Horch 410

Cabriolet aus erster Hand

Beim Horch 410 handelt es sich um einen Vertreter der sogenannten Acht-Zylinder-Ära von Horch (1927 – 1940), in der die meisten Horchmodelle mit einem Achtzylinder-Reihenmotor ausgerüstet wurden. Der 1926 erstmals vorgestellte Motor zeichnete sich durch ein neuartiges technisches Konzept aus und wurde beworben als „Schnell. Sicher. Geräuschlos“. Die Achtzylinder-Motoren von Horch trugen in den Folgejahren wesentlich zur Erfolgsgeschichte der Marke Horch bei. Der Horch 410 wurde mit einem Motor der zweiten Generation Achtzylinder mit einer Leistung von 80 PS ausgerüstet.

Das Modell 410 wurde 1931 bis 1933 nur in geringer Stückzahl in verschiedenen Ausführungen - als Limousine sowie als 2- und 4-türiges Cabriolet - gebaut.

Der Horch wurde direkt zu einem Händler in Las Palmas auf der spanischen Insel Gran Canaria exportiert. Die Original-Händlerplakette ist noch vorhanden. Erster und einziger Besitzer des Fahrzeugs war über Jahrzehnte eine auf den Kanaren lebende, deutschstämmige Unternehmerfamilie. Walter Sauermann war in den 30er Jahren deutscher Konsul auf Gran Canaria. 1980 wurde der Horch dann an ein privates Automobilmuseum abgegeben, wo er bis 1988 restauriert wurde.

Preis auf Anfrage ... oder geben Sie ein Gebot ab.

Baujahr 1932
Leistung 80 PS
Hubraum 3985 ccm
Tachostand 56 Tkm
Farbe schwarz / cremeweiß
Innenausstattung cognacfarbenes Leder
Exposé anfordern

‹ zurück zur Übersicht der Automobile